Mittwoch, 25. Januar 2017

MMM No. 17 - Das Jeans-Kimonokleid

Ich trage heute mein neues Sommerkleid - ein Jeanskleid mit kurzen Ärmeln. Der Schnitt ist das Kimonokleid aus Frau Craftelns Schnittmusterkiosk.
Auf der Annäherung in Würzburg im Oktober durfte ich Katharinas Kimonokleid anprobieren und fühlte mich darin so wohl, dass ich unbedingt genau so eines auch brauchte. Die Annäherung in Bielefeld im Januar kam dafür wie gerufen. Außer mir haben dort noch Mrs Go und die Frau mit dem wunderbaren Kleiderschrank den Schnitt genäht, ideale Bedingungen also. Und wie ich finde - auch ein ideales Ergebnis.


Ich habe mich haarklein an die Anleitung gehalten und bin damit sehr gut zurecht gekommen. Auch bei den Größenangaben bin ich den Empfehlungen gefolgt und habe Größe 3 genäht. Folgende Anmerkungen habe ich zum Schnitt:

Die einzige wirklich knifflige Stelle ist der Kragen. (Tipp: Die Beschreibung, wie die Stofflagen vor einem zu liegen haben, hilft sehr - ist erst unter dem Bild zu lesen, als ich sie endlich gelesen hatte, ist der Knoten geplatzt - Notiz an mich: Lesen hilft!). Beim Kragen würde ich auch beim nächsten Mal die "Ecken des Schreckens" in jedem Schnittteil markieren - und zwar genau den Eckpunkt, an dem die Naht im 90-Grad-Winkel zusammenläuft. In amerikanischen Schnitten hatte ich das schon manchmal und hier werde ich das nächstes Mal machen, da ich nicht immer so sauber nähe, dass es dann auch ordentlich aussieht ohne viel Trennerei. Wenn die Ecken geschafft sind, sieht das Kleid außen und innen wirklich super-professionell aus. Vor allem die Innenlösung gefällt mir sehr gut, ich finde sie sehr besonders und habe bei meinen bisherigen Nähprojekten noch nie ein ähnliches Vorgehen gehabt.
Das ist der versäuberte Schulterbeleg.
Die Ärmel habe ich gekürzt. Das hat sehr gut funktioniert, die fertige Ärmellänge ist auch für kurze Ärmel eingezeichnet. Fast alle meine Kleider haben kurze Ärmel. Im Winter trage ich Longsleeves drunter und/oder Strickjacken drüber und so sind viele meiner Kleider ganzjährig tragbar. Auch am Rocksaum habe ich gekürzt, 12 cm habe ich weggenommen.
 Ich habe KEINEN Stoff verwendet, der zwei schöne Seiten hat und bin damit erheblich von den Empfehlungen abgewichen. Da die Knopfleiste einfach umgeklappt wird, wäre dann die helle Jeansseite über den gesamten Knopfleisten-Kragen-Verlauf außen gewesen. So hätte das dann ausgesehen.


Bestimmt auch schön, ich wollte aber lieber ein einheitliches Außenbild und habe deshalb einen Extraschritt eingelegt. So war es überhaupt kein Problem, den Schnitt zu verwenden und trotzdem die rechte Seite auch an der Knopfleiste außen zu haben. Ich zeige  kurz, wie ich vorgegangen bin.

1. Aus eins mach zwei. Ich habe das lange Kragen-Knopfleisten-Schnittteil an dieser Faltlinie auseinandergeschnitten.

2. An der Faltlinie habe ich jeweils 1 cm Nahtzugabe hinzugefügt und beide Schnittteile ausgeschnitten.

3. Nun habe ich die Schnittteile wieder zusammengenäht - und zwar RECHTS an LINKS.

 4. Ab jetzt geht es weiter wie in der Anleitung beschrieben. Da nun an der späteren Knopfleiste die linke Seite außen ist, muss die Einlage ebenfalls auf die linke Seite und nicht wie vorgesehen auf die rechte Seite aufgebügelt werden.

5. Wenn nun die Knopfleiste eingeschlagen wird, ist wieder die rechte Seite außen und so wollte ich das auch. Im Original wäre die linke Seite außen gewesen, auch das kann ich mir bei Denim vorstellen - vielleicht beim nächsten Mal.
  
Ab hier geht es ganz normal weiter im Anleitungsprogramm.
 
Ich möchte den Schnitt auf jeden Fall nochmals nähen. Varianten kann ich mir viele vorstellen.
Der verwendete Jeansstoff ist aus dem örtlichen Stoffgeschäft, die Knöpfe habe ich in Verl entdeckt und meinen ursprünglichen Plan (rote Knöpfe zum Jeanskleid und eine rote Paspel an der Knopfleiste) dafür verworfen. Aus dem Haus gegangen bin ich heute dann aber doch mit Strickjacke über dem Kleid. Und den Händen in den Taschen. Und Jacke. Und Mütze. Und Schal. Brrr...


Weitere selbstgenähte und -gestrickte Kleidung gibt es auf dem MeMadeMittwoch-Blog, das heute von Dodo in toller roter Strickjacke moderiert wird. 

Kommentare:

  1. Das Kleid ist wunderbar geworden und steht dir so gut!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Bele. Ich fühle mich auch wirklich sehr wohl darin.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  2. Steht Dir super.
    Hab auch fast nur kurzärmelige Kleider - je nach Jahreszeit dann mit oder ohne Jacke.
    Lieber Gruß Muriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Muriel. Ja, mit den kurzärmeligen Kleider spart man sich auch das Kleiderschrankumräumen je nach Saison...
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  3. Ja, das Kleid ist sehr gut geworden. Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. - Du und dein Kimonokleid waren ja nicht ganz unbeteiligt an der Entstehung... Liebe Grüße und danke,
      Ella

      Löschen
  4. Ach wie schön, ja mit kurzen Ärmeln ist es besser als ohne Ärmel.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich habe das Gefühl, es wird bei mir noch Varianten mit und ohne Ärmel geben....
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  5. sehr sehr schön, die Frau, das Kleid ach überhaupt. Es war mir eine große Freude, beim Entstehungsprozess neben dir sitzen zu können. Das Buch von Polly Pantnet habe ich mir mal getauscht. Die kenn ich nämlich gar nicht.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Karin, die Ehre war ganz auf meiner Seite! (-Und Polly P. nicht zu kennen als Karin K., das ist allerhand. Gut, dass sich das ändert.. ;-) )
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  6. Heidanei, das sieht ja super aus! (ich habe sowieso gerade eine Äffinität zu Denimkleidern :))
    LG Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Maria! Ja, ich weiß... ich habe mich schon geärgert, dass ich auf dem Stoffmarkt nicht mit dir bei den Denimstoffen war... (Aber nächstes Mal wird das gaaaanz anders).
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  7. Ein wirklich tolles Kleid! Auch wenn mir beim Anblick der kurzen Ärmel im Augenblick gleich fröstelt. ;)
    Lieben Gruß Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. - Die Strickjacke hatte ich auch nur kurz für die Fotos ausgezogen :-) . Wobei ich das Kleid auch schon mit Langarmshirt drunter getragen habe.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  8. Dein Beitrag macht mir Mut, der Schnitt ist bereits da,muss nur noch geplottet werden. In Wü ist mirdie Anprobe ganz entgangen. Eigentlich wollte ich eine Karovariante nähen,ich glaubich machs doch erstmal uni.
    lg
    monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir beide Varianten gut vorstellen, Karo und Uni. Näh doch beides! Lässt sich wirklich gut nähen (- die "Ecken des Schreckens"-Ausnahme erwähnte ich bereits - mein Tipp ist, schau dir das vorher schon mal mit den Schnittteilen an, das hilft, denke ich).
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  9. Wie schön, das Kimonokleid zu sehen, denn diesen Schnitt habe ich hier auch liegen und suche nur noch einen passenden Stoff. Aus Denim wie in Deiner Version gefällt es mir sehr gut, danke für die Inspiration! An Dir gefällt mir das Kleid sehr gut, und die Paßform ist wirklich perfekt. Ist es denn so bequem, wie es aussieht?
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Barbara. Ja, es ist sehr bequem, obwohl mein Denim ohne Elasthan-Anteil auskommt. Aber das Rückenteil und die beiden vorderen Seitenpassen werden im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, das macht das Kleid sehr bequem. Ich bin schon sehr gespannt auf deine Variante.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  10. Was ohne Ärmel schon klasse aussah, ist jetzt perfekt! Steht Dir super, Dein Kimonokleid. Und sehr gut beschrieben, die Geschichte mit der Knopfleiste. Und wenn ich mal richtig gut nähen kann, sieht meine Innenverarbeitung vielleicht auch mal so profi-mäßig aus, wie bei Dir! Ich wünsche Dir noch viele tolle Komplimente für Dein schönes Kleid! Liebe Grüße von Mrs Go

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mrs Go, stell dein Licht nicht so unter den Scheffel - ich sag nur "handgestickte Knopflöcher". Der Denimstoff ließ sich aber auch wirklich sehr gut verarbeiten.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  11. Ein tolles Kleid - und aus Jeans! Im Moment finde ich Jeanskleider super.

    Steht dir sehr gut
    Liebe Grüße
    Kristine

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank, liebe Kristine, ich mag Jeanskleider im Moment auch sehr (- und sie lassen sich viel besser nähen als Jeanshosen, glaube ich zumindest, noch habe ich keine Jeans genäht).
    Liebe Grüße!
    Ella

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde Dein Kleid wunderbar. Und ich bin sehr froh, dass Du mit mir die knifflige Kragenstelle gemeistert hast.
    Mein Kleid wartet noch auf seinen Einsatz; es ist mir z.Zt. einfach zu kalt.
    LG Luzie
    P.S. Habe gerade das Kleid aus der Ottobre kopiert, das Wildnaht-Gedächtniskleid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luzie, ich warte schon ungeduldig auf dein Kleid, das ist auch so schön geworden...
      Und was ich schon in B. sagen wollte - gute Entscheidung, die schwarzen Knöpfe zu nehmen, die passen perfekt.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  14. Liebe Ella, das Kleid ist toll geworden. Du solltest öfter mal was aus Denim nähen... Steht dir gut!
    Ich fand es auch schön und spannend eure Kimononäherei zu verfolgen ;-), schön dass du dich in demKleid sichtbar wohlfühlst.
    LG C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe C., danke. - Denim ist ja weder braun noch grau oder schwarz, deshalb völlig außerhalb meines Beuteschemas. Aber das Kleid trägt sich so gut, vielleicht näh ich wirklich nochmal was aus Denim...
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  15. Sehr schön in Jeans, gefällt mir richtig gut! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Kuestensocke.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  16. Der Trick mit der Knopfleiste gefällt mir sehr, danke, dass du ihn so ausführlich zeigst! Ein wirklich schönes Kleid und bestimmt ein Dauerbrenner...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Im Moment trage ich das Kleid tatsächlich in Dauerschleife.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  17. Auffällig schön, mir fehlen um diese Uhrzeit ausführliche Worte, aber ich wollte nicht wegklicken ohne gesagt zu haben, dass mir dein Kleid so sehr in die Augen sticht, weil es so schön ist!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - ich finde, ein Kommentar um so eine Uhrzeit ist ein sehr großes Kompliment.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  18. Ein tolles Kleid! Danke für die Anleitung mit der Knopfleiste. Der Schnitt steht bei mir auch noch auf dem Programm, hoffentlich komme ich diesen Sommer dazu!
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke dir die Daumen, dass der Sommer so viel freie Zeit hergibt, dass du das Kleid nähen kannst.
      Liebe Grüße und danke!
      Ella

      Löschen
  19. Cool! Die Jeansvariante peppt das nochmal so richtig auf, und der Schnitt steht Dir hervorragnend. Da können weitere Versionen nur ebenso gut sein!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Katrin. (Aber vor der nächsten Variante möchte ich erst gerne eine Pussy Bow Blouse nähen, am liebsten auch mit Flamingos) ;-)
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen
  20. Ich bin schon so lange um den Kimono-Schnitt herum geschlichen, aber Deine Variante auf der Annäherung hat mich dann restlos überzeugt. Vielen Dank, dass ich das Kleid anprobieren durfte - als erste Amtshandlung zuhause habe ich mir direkt den Schnitt bestellt :)

    Ich finde die Ausführung in Jeans wirklich klasse und besonders. Ich habe ja die Vermutung, dass Jeans dieses Jahr noch mal ganz groß rauskommt - da liegst Du voll im Trend :) Das Kleid wirkt wirklich mit diesem Stoff.
    Vielen Dank auch für die Erklärung mit der Knopfleiste. Mein Stoff hat auch keine zwei schönen Seiten, da werde ich auf Dein Vorgehen zurückgreifen :)

    LG
    Antonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antonia, ja, die Anproberunde zu später Stunde war toll (und hat die to-sew-Liste schlagartig um einige Punkte erweitert). Ich habe Ritas Mantelschnitt schon aus der Burda kopiert :-)
      Jeans MUSS kommen, denn er lässt sich wahnsinnig gut verarbeiten (-ich denke sogar schon über eine Jeanstasche nach, obwohl ich Taschennähen nicht leiden kann).
      Bin schon sehr gespannt auf deine Kimonokleidvariante.
      Liebe Grüße!
      Ella

      Löschen