Mittwoch, 24. Februar 2016

Schlechte Fotos in schöner Umgebung - MMM No. 6

Mein ursprünglicher Plan lautete, euch die Kleidung, die ich am Winterurlaubs-Mittwoch trug, auch an selbigem Abend gleich zu präsentieren... Aber (ich jammerte schon bei den geringen Stricktuchfortschritten darüber) die gute Alpenluft, die viele Bewegung, die Höhe.... keine Chance auf einen Post, das Bett rief....

Nun folgen sie heute, die schlechten Fotos inmitten des schönen Schnees....



Den Mantel (Esme) habe ich im Rahmen des Brot-und-Butter-SewAlongs genäht und ich bin (wie so viele andere) sehr, sehr, sehr zufrieden mit dem von Monika entdeckten Schnitt. Die Länge habe ich schon ein wenig gekürzt. Es wird definitiv eine nächste Version geben, dann mit noch kürzerem Saum.
Ich habe alle Nähte zunächst zusammengesteppt und dann mit der Overlock versäubert. In die Schulternähte habe ich ein Framilonband miteingefasst, das die Form gut erhalten soll. Bei seiner Länge hat der Mantel doch ein ganz schönes Gewicht... Die Taschen finde ich optisch und funktional super. Einziger Wermutstropfen ist der Stoff, den ich in Verl während der Annäherung gekauft habe. Er fasst sich toll an, gefällt mir auch optisch sehr gut und weist bestimmt eine sehr gute Qualität auf - aber er zieht ziemlich schnell Fäden und der Gesamteindruck leidet doch zunehmend darunter. Ich habe tatsächlich schon ernsthaft darüber nachgedacht, ob ich alle Nähte nochmals auftrenne wegschneide und die linke Seite als neue rechte Seite verwenden soll. Da zieht er aufgrund des anderen Musters auch keine Fäden. - Die fehlenden Zentimeterchen sollten bei Esme kein Problem darstellen... Mal sehen...Ansonsten wird er vom Ausgehmantel zum Hausmantel degradiert, dafür hatte ich ihn ursprünglich auch vorgesehen. Weil er jetzt aber so toll wurde, durfte er das Haus doch verlassen...

Das Tuch habe ich hier schon erwähnt. Ein Ajourrautenmustertuch aus Drops Alpaca. Ziehe ich sehr gerne an und ebenfalls im Rahmen von Brot-und-Butter entstanden.

Das Kleid  ist aus einem weichen Wollgemisch (ebenfalls in Verl erstanden). Das Futter ist senfgelb. Der Schnitt ist Butterick 5951, davon besitze ich schon zwei andere Versionen (diese und diese) und alle trage ich gerne. - Diese Version besonders gerne mit dem Senf-Tuch und meiner ebensofarbigen Strumpfhose (hier nicht so besonders häufig zu erahnen) und Senf-Kauf-Strickjacke. Befindet sich in Dauerrotation zwischen Schrank, mir und Waschmaschine.

Die Tasche ist Arya von machwerk in der mittleren Größe. Die Taschengriffe habe ich diesmal mit minimalem Aufwand abgearbeitet - Baumwollgurtband.


Angeregt von Antje, die sich heute Gedanken über einen Minimalkleiderschrank macht, denke ich über meine Garderobe nach. Das obige Kleid trage ich ausschließlich in der heute gezeigten Version, ich greife danach und überlege überhaupt nicht mehr, was dazu passen könnte. - Ebenso mache ich das mit der hier gezeigten Kombination aus Kleid, Jacke, Strumpfhose und Tuch. Vielleicht ist die Grundidee - sowohl beim Minimalkleiderschrank als auch bei meiner Vorgehensweise - dieselbe? - Entlastung in unterschiedlichen Hinsichten (Raum, Zeit, Gedanken,...)?  Das Nicht-Wählen ist bei der Kleidung ebenso wie z.B. beim Essen ja nun mal keine Option. Bestimmt gibt es noch viel mehr unterschiedliche Strategien, um die tägliche Vielfalt an Entscheidungs- und Wahlmöglichkeiten und -zwängen, auch im Kleiderschrank, einzugrenzen?

Viel mehr wunderbare Auswahl an gut angezogenen Menschen jedenfalls gibt es beim MeMadeMittwoch - klick!

Kommentare:

  1. Einen MInimal Kleiderschrank wird es bei mir vermutlich nie geben. Aber sichere Farben dafür immer. Wie bei dir. Das passt zu dir. sieht gut aus. Und lässt sich dann ja auch gut kombinieren. Sehr schöne Kombi und wieder ein Esma. Ein tolles tolles Teil. Ich habe ja deine gelbe Version bei mir im Schrank. Vielleicht hat ja rene noch den Stoff.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Esme steht Dir sehr gut. Prima, dass Du noch die aufgehellten Fotos gepostet hast, da kann man tatsächlich alles gut erkennen.
    Die Idee des Minimalkleiderschrankes finde ich toll, glaube aber nicht, dass ich das konsequent umsetzen könnte. Ich versuche oft schon, bevor ich etwas nähe zu überlegen, was ich dazu anziehen kann. Mein Ziel sind immer mind. 2-3 Kombimöglichkeiten. Bei Kleidern braucht man sich diese Gedanken natürlich nicht machen ;-)
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Ach schön, da bin ich nicht die Einzige, die heute die Urlaubsfotos nachreicht. Ich finde den Mantel in der Länge ja sehr schick, ist immer ein wenig Drama dies Länge aber eben auch besonders schön.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen